Standortszenarien im Produktionsnetzwerk


Branche

Maschinen- & Anlagenbau

Unternehmensgröße

ca. ‎800 Miarbeiter

Projektdauer

3 Monate

Bayern

Kunde

Unser Kunde ist ein internationaler Hersteller und Distributor von Steiglösungen, Fallsicherungen, Verpackungen sowie Werkzeugen – 2018 erwarb das Unternehmen einen weltweit tätigen Marktbegleiter mit drei Produktionsstätten in Europa.

Leistungen

In der Folge der Unternehmens-Übernahme wurde ein Projekt gestartet, um die Konsolidierungsmöglichkeiten im europäischen Produktionsnetzwerk für Leitern und Gerüste zu analysieren.

  • Analyse der direkten Lohnkosten sowie Transportkosten je SKU für die betroffenen Produktionsstandorte
  • Kalkulation verschiedener Standortszenarien je Produktgruppe; darauf basierende Zusammenstellung möglicher Produktionsnetzwerke zur weiteren Untersuchung 
  • Simulation der indirekten Lohnkosten und Gemeinkosten für selektierte Produktionsnetzwerke
  • Bewertung der zukünftigen Flächenbedarfe für die jeweiligen Produktionsstandorte
  • Durchführen einer Sensitivitätsanalyse für die Haupteinflussfaktoren Währung und Transportkosten
  • Ermitteln der Verlagerungs- und Implementierungskosten für das ausgewählte finale Produktionsnetzwerk