Direkt zum Inhalt

Realisierungscontrolling von Gebäuden

Projektziele halten

Realisierungscontrolling von GebäudenRealisierung bedeutet für den Auftraggeber, sich um das zu kümmern, was in der Planung festgelegt und in der Ausschreibungs- und Vergabephase (siehe auch Ausschreibung und Vergabe von Technik und IT-Systemen/Ausschreibung und Vergabe: Gebäude) mit den Lieferanten vertraglich vereinbart wurde.

Die durch den Vertragsabschluss verbundenen Partner verfolgen naturgemäß unterschiedliche Ziele. Wobei insbesondere im Generalunternehmerverfahren der Auftraggeber bestimmte Vorgaben realisiert wissen will. Dazu gehören zum Festpreis vertraglich vereinbarte Leistungen, zum vereinbarten Festtermin und in der vereinbarten Qualität. Je nachdem wie komplex ein Projekt ist und welches Vergabeverfahren ausgewählt wurde (z.B. Vergabe in Einzelgewerken, funktionale Generalunternehmervergabe, Vergabe in Großgewerken), werden mit den bauausführenden Unternehmen bestimmte Bauprojektmanagementaufgaben vereinbart. Die Kontrolle der vertraglich geschuldeten Leistungserfüllung verbleibt dabei grundsätzlich beim Auftraggeber. Ein Vertreter des Auftraggebers nimmt daher das Schnittstellenmanagement zwischen Logistik- und Bausystemen wahr und kontrolliert Termine, Kosten und Qualität.

Metroplan-Vorgehen und -Methodik

Als Ergebnis der Vergabeverhandlungen stehen nach Ausschreibung und Vergabe die „Spielregeln“ für die vertragliche Umsetzung des Bauvorhabens fest. Metroplan fungiert während der gesamten Realisierung als Controller für den Auftraggeber. Die Ausführungsplanung des Bauunternehmers wird mit dem Vertrag abgeglichen, überwacht und freigegeben. Das gilt auch für die vertraglich definierte Qualität. In Bemusterungen entscheiden wir gemeinsam mit dem Auftraggeber. Termine werden mit dem Baufortschritt abgeglichen, Veränderungen sowie Kompensationsmaßnahmen unmittelbar festgestellt beziehungsweise eingefordert. Metroplan kontrolliert die Kosten im Hinblick auf das festgelegte Budget. Sollten unberechtigte Mehrforderungen geltend gemacht werden, lassen sich diese mit einem von Metroplan seit Jahren erfolgreich eingesetzten Claim-Management-Verfahren abwehren. Das Berichtswesen nutzt erprobte Tools und sorgt über den gesamten Projektverlauf hinweg für einen transparenten Informationsaustausch zwischen allen Projektbeteiligten, Fachbereichen und Teilprojekten. Bis zur funktionstüchtigen Inbetriebnahme der Gesamtanlage werden sämtliche Abnahmen begleitet und dokumentiert.

Kundennutzen

  • Gesamtheitliches Realisierungscontrolling: Das Übernehmen delegierbarer Bauherrenaufgaben ist besonders ressourcenschonend und der Bauherr kann sich auf seine Kernaufgaben konzentrieren
  • Das Bauvorhaben wird mit einem erfahrenen interdisziplinären Team umgesetzt, das sein komplettes Projektwissen aus den bereits durchlaufenen Planungsphasen einbringt
  • Einzelne Leistungen und Produkte werden kontrolliert und freigegeben; das stellt die Qualität bei Planung und Realisierung sicher
  • Gesamtheitliches Realisierungscontrolling und professionelles Management der Bau- und Logistiksysteme minimieren Qualitäts- und Schnittstellenverluste
Ihr Ansprechpartner
Dr.-Ing. Oliver Lieske

Dr.-Ing. Oliver Lieske

Geschäftsführer Metroplan Production Management GmbH
+49 (0) 40 2000 07 - 49