Direkt zum Inhalt

Eine Erfolgsgeschichte

Metroplan feiert 40-jähriges Firmenjubiläum

Firmenjubiläum
18.10.2016

Das Beratungs- und Planungsunternehmen Metroplan feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Metroplan hat sich in den vier Jahrzehnten mit einem betreuten Projektvolumen von mehr als 500 Millionen Euro in 2015 zu den großen, unabhängigen Beratungs- und Planungsanbietern in Deutschland entwickelt.

Die Marke Metroplan wird „Beste Logistik Marke 2016“

In diesem Jahr freut sich Metroplan über eine besondere Auszeichnung. Denn Metroplan ist Sieger im Wettbewerb „Beste Logistik Marke“ geworden. In der Kategorie „Logistikberater und Consulting“ konnte das Unternehmen die meisten Stimmen der Leser des Fachmagazins „LOGISTIK HEUTE“ und Experten der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. auf sich vereinigen. Professionelle, standardisierte Methoden und Tools und ein qualitativ hohes Niveau bei der Projekteabwicklung geben dem Kunden die Sicherheit, es mit Profis zu tun zu haben, die den Markt genau kennen. Das beweist die oft über viele Jahre bestehende Zusammenarbeit und das positive Feedback aus dem Markt.  

Friedrich-Wilhelm Düsing, Geschäftsführer bei Metroplan: „Diese Auszeichnung bestätigt unsere jahrzehntelange Arbeit. Unabhängig davon, ob es sich um Lösungen für die Produktion, Materialflusstechnik oder Gebäude handelt, führen wir die einzelnen Gewerke integrativ zusammen und bringen komplexe Projekte zum Ergebnis. In bin überzeugt davon, dass unsere Kunden es ganz besonders schätzen, dass wir ehrlich in der Sache und auf Augenhöhe mit ihnen kommunizieren.“

„Unser Dank gilt vor allem unseren Kunden, die uns zum Teil über viele Jahre die Treue gehalten haben. Genauso wie den Mitarbeitern. Denn eine solche Leistung schafft nur ein starkes Team - mit Herzblut, klugen Köpfen und einer soliden Unternehmenskultur", so Holger Lorenzen, der ebenfalls Geschäftsführer bei Metroplan ist.

Ein Blick in die Vergangenheit

Vor 40 Jahren gründeten die Schweizer Fritz Hürsch und Hans Koller Metroplan, mit dem Ziel, in Hamburg Lageranlagen zu planen und zu realisieren. Hamburg erschien den Schweizern als geeigneter Markt. Zahlreiche Logistikunternehmen und die boomende Hafenwirtschaft lockten mit Aufträgen. Als weiteren Erfolgsfaktor bewerteten die Gründer die mit dem Siegel „Swiss Made“ verknüpfte ausgezeichnete Reputation.

Das Unternehmen, im Jahr 1976 mit einer Handvoll Bauleuten gestartet, entwickelte sich in 40 Jahren zu einem national und international tätigen Beratungs- und Planungsunternehmen mit einer Firmengröße von rund 65 Mitarbeitern. Und mehr als 2.000 erfolgreiche Projekte für Kunden aus unterschiedlichsten Branchen gehen auf das Konto der Hamburger Ingenieure. Zu den Auftraggebern zählen DAX-Unternehmen ebenso wie zahlreiche mittelständische Unternehmen aller Branchen. Die Schwerpunktbranchen wurden dabei sukzessive erweitert und der Kundenstamm ausgebaut.

Ganzheitliche Lösungen

Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Dienstleistungsportfolio von Metroplan stetig weiter entwickelt: Der Experte für die Planung von Lagern entwickelte sich zum Anbieter für die Beratung, Planung und Realisierung von komplexen Investitionsvorhaben in den Bereichen Produktion, Logistik und Industriegebäuden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass komplexe Fabrikplanungsprojekte und -erweiterungen besser funktionieren, wenn die Kompetenzen in-house vorhanden sind. Aus diesem Grund wurde beispielsweise die Gesellschaft „Metroplan Industrial Facility Design“ gegründet, um geplante Fabriken auch gleich  realisieren zu können. „Was Metroplan auszeichnet, ist eine besondere Form der Unternehmensstruktur. Sie beruht auf der Idee, dass ein System stets mehr ist als die Summe seiner Teile. „Von der Analyse, über die Planung bis zur Realisierung haben wir alle Fachleute auf einer Fläche. Wenn eine Kunde eine neue Fabrik bauen will, muss ich nur zwei Türen weitergehen, um mich mit den Architekten zu unterhalten“, sagt Ulrich Dantzer, der mittlerweile dienst älteste Geschäftsführer bei Metroplan.

Ulrich Dantzer ist seit 1985 bei Metroplan. Die erste Aufgabe des jungen Ingenieurs war es, in monatelangem Einsatz eine Förder- und Sortieranlage ans Laufen zu bringen - und dabei den zusehends nervöser werdenden Kunden zu beruhigen. Mittlerweile leitet Ulrich Dantzer äußerst erfolgreich die Geschicke Metroplans in Osteuropa. Denn auch das macht Metroplan aus: Während in den 1980er und 1990er Jahren die Wettbewerber vornehmlich in den EU-Ländern Frankreich, England und Spanien nach neuen Märkten suchten, entschloss sich Metroplan in Polen zu expandieren. Und dort nicht etwa in Warschau, sondern in Breslau. Damit ist das Unternehmen der Überzeugung treu geblieben, dass man den Erfolg am ehesten dort findet, wo ihn niemand oder nur wenige suchen.

Ein Gespür für Märkte

„Wir sind sehr stolz auf unsere Leistungen der vergangenen Jahre. Wir haben kontinuierlich die fortlaufenden Entwicklungen und Trends in den jeweiligen Leistungssektoren aufgegriffen und konsequent an die Bedürfnisse unserer Kunden ausgerichtet. Mit dieser nachhaltigen Kundenorientierung werden wir unseren Erfolgskurs in Zukunft weiter fortsetzen", erklärt Friedrich-Wilhelm Düsing, Geschäftsführer bei Metroplan.